Die historische Handelsstraße in der Region Meißen - Lommatzsch - Riesa

Eine große Kulturstraße Europas


Die historische Handels-, Heer- und Pilgerstraße VIA REGIA ist eine Teilstrecke in einem Verbund von historischen Handelsstraßen, die Santiago de Compostela in Nordspanien mit Kiew in der Ukraine verbinden.

Ein internationales Netzwerk kultureller Initiativen nutzt das Potential der historischen VIA REGIA als Sinnbild der Einigung Europas und wurde im Jahr 2006 als "Große Kulturstraße des Europarates" ausgezeichnet.

Kulturstraßen dienen der Begegnung mit der kulturellen Vielfalt Europas, der Förderung des interkulturellen Dialogs und der Förderung der europäischen Identität. Dieses erweiterte VIA REGIA-Verständnis knüpft an den namengebenden Streckenabschnitt in Mitteldeutschland an und verfolgt dessen Fortsetzungen nach Ost- und Westeuropa.

Dabei handelt es sich zweifellos um unterschiedliche Straßensysteme, die zu unterschiedlichen Zeiten in sehr verschiedener Weise ineinander gegriffen haben, die aber die Merkmale einer im großen Maßstab relativ konstanten Wegeführung aufweisen, über die sich viele Jahrhunderte lang Hauptformen des europäischen OstWest-Austausches vollzogen und mit denen entscheidende Ereignisse in der Geschichte Europas verbunden sind.

Die Initiative für die Revitalisierung VIA REGIA als europäische Kulturstraße ging aus vom Europäischen Kultur- und Informationszentrum Erfurt.

Aktuelles

Intiativgruppe zur Revitalisierung der VIA REGIA in der Region:

gefördert vom Sächsischen Staatsministerin für Kultur und Tourismus